EUROPiraten (2012)

Die Menschen leben im 21. Jahrhundert gefährlich: Überall werden sie von Piraten bedroht. Diese kapern nicht nur Schiffe, sondern entern sogar Parlamente. Auch von der Produktpiraterie erhoffen sich die skrupellosen Räuber fette Beute, die auf dem Weltmarkt verramscht werden soll. Der Depp avanciert als Pirat zu ihrem Idol. Und so kommt es zur Apokalypse: Zocker-Attacken ruinieren Staaten und treiben Wutbürger auf die Palme. Regierungsschiffe, die in aufgewühlten Finanzströmen vom Kurs abgekommen sind, senden SOS und stellen Rettungsanträge. Mappus-Politiker geraten unter Notheis und werden von diesem ins Abseits dirigiert. Bürger, denen das Wasser bis zum Hals steht, greifen blind nach jedem falschen Rettungsanker. Die GAUwahnen  analysieren satirisch die Machenschaften der EUROPiraten und suchen Antworten auf die Fragen: Nach was fischen sie im weltweiten Internetz? Wie groß ist die Gefahr, dass sie schon bald mit Mann und Mouse versinken? Mit welchen Manövern kann die deutsche Kapitänin ihr Schiff in schwerer See vor dem Untergang bewahren? Welche Steuermänner lässt sie noch über die Planke gehen? Wird Euro Bond als Geheimagent eingesetzt, um den finanziellen Kollaps abzuwenden? Mit seinem neuen Programm geht das Heilbronner Ensemble, das vor einem Vierteljahrhundert gegründet wurde, in der Besetzung mit Alexandra Müller-Kilgus, Eva Schwindt-Läpple, Niklas Albrecht und Erhard Jöst auf Kaperfahrt, bis auf die Zähne bewaffnet mit rasanten Sketchen und scharfen Pointen. Es hat mit seinen bisher produzierten vier CDs und zwanzig Programmen viel Beifall bei den Zuschauern und "Irritationen" bei der Industrie und Handelskammer ausgelöst.

Ensemble

Alexandra Müller-Kilgus
Eva Schwindt-Läpple
Erhard Jöst
Niklas Albrecht