Pressestimmen - Zuffenhausen

„Ihr müsst im nächsten Jahr unbedingt wieder kommen!“ am Samstag, 1. Mai 2010

Diese Aufforderung bekamen die GAUwahnen nach ihrem Auftritt bei der Maifeier des SPD-Ortsvereins in Stuttgart-Zuffenhausen öfters zu hören. Nach der kenntnisreichen Rede von Uwe Meinhardt, zweiter Bevollmächtigter der IG Metall Stuttgart, präsentierte das Heilbronner Kabarett Ensemble im Waldheim Zuffenhausen mitreißende Satiren. Mit dem Sketsch „Der Boxer“ zeigten Niklas Albrecht und Ingo Kaiser auf, wie ein Spitzenpolitiker sein ramponiertes Image wieder aufpolieren möchte. Eva Läpple stellte mit dem Lied von der „Emanzipation“ ihre stimmliche Ausdrucksfähigkeit unter Beweis. Alexandra Müller demonstrierte ihr schauspielerisches Talent in dem Sketsch „Rohr frei“, der aufzeigt, wie Hans IV von Seiten der Behörde eingesetzt wird, um den Geburtenrückgang zu stoppen. Und GAUwahnen-Chef Erhard Jöst gewann das Publikum mit dem „Rollator“-Lied“, sodass es den Refrain freudig mitsang: „Wir verjubeln unsre Rente, bis auf den letzten Cent, schlucken teure Medikamente und bleiben fit und potent!“